Gegendarstellung zur Badischen Zeitung (#1)

Im Artikel „Ein Freiburger fordert die Corona-Leugner bei deren eigenen Demos zum Impfen auf“ beschreibt die Badische Zeitung die Einzelmeinung des Herrn S. mit einem Plakat. Es wird im Artikel behauptet „Als sich der 59-jährige damit zum ersten Mal unter die Demonstrierenden mischte, wollte man ihn fortschicken, es wurde ein bißchen gerempelt, die Polizei schlichtete.“

Quelle: Badische Zeitung

Dies ist eine irreführende Beschreibung der Badischen Zeitung. Richtig ist, dass sich Herr S. zunächst unter die Teilnehmer eines großen Umzugs am Samstag in Freiburg im letzten Jahr mischte. Dort erkannte ein Teilnehmer das thematisch unpassende (und im Kontext des Themas der Versammlung provokative) Plakat. Der Teilnehmer sprach Herrn S. zunächst an und teilte ihm mit, dass er sich offenbar in der Veranstaltung geirrt habe und er möge diese doch bitte verlassen. Dies ignorierte Herr S. und der Teilnehmer benachrichtigte einen Ordner sowie einen Polizisten. Der Ordner teilte Herrn S. mit, dass er die Veranstaltung störe und forderte ihn auf diese unverzüglich zu verlassen. Auch dies ignorierte Herr S. was den Unmut weiterer Teilnehmer erregte. Im Bereich des Augustinerplatzes stellten sich mehrere Ordner als Kette dem Herrn S. entgegen, erklärten ihm nochmals, dass er die Veranstaltung störe und er den Zug verlassen solle. Der Versuch des Herrn S. auch dies zu ignorieren und mit seinem Plakat die Ordnerkette zu durchbrechen schlug fehl. Daraufhin schritt die Polizei ein und ein Polizist wies Herrn S. an, den Zug zu verlassen und mit Abstand am Rand seine Einzelmeinung kundzutun. Dieser Aufforderung leistete er nach eingehender Diskussion Folge und begleitet die Veranstaltungen seither mit entsprechendem Abstand. So auch wieder beim Umzug am Samstag den 8. Januar 2022 mit über 5.000 Teilnehmern.

Die Bezeichnung der Teilnehmer durch die Badische Zeitung als „Corona-Leugner“ wird von Teilnehmern als abwertend und diffamierend kritisiert.